Tipps zum Wandern

Wandertipps - Tipps zum Wandern

Wandern ist nicht nur eine hervorragende Möglichkeit die Natur zu entdecken, sondern auch perfekt für die körperliche Fitness. Und wer will nicht fit und schlank sein? Wussten Sie, daß beim Wandern in der Stunde gleich mal 700 Kalorien verbraucht werden? - und das auf angenehme Art und Weise.

Wandern kann eigentlich jeder ab dem Alter von 5 Jahren, der nicht irgendeiner Form erkrankt ist. Je nach körperlicher Konstitution sollte man sich vor jeder Tour über den Weg zum Wandern genau informieren. Denn Wanderweg ist nicht gleich Wanderweg. Bei einer Wanderung in der Ebene sind die Wanderungen weniger anstrengend, als wenn man in den Bergen hinaufwandert. Dann machen sich die Höhenmeter, die man auf der Wandertour absolviert gleich mehrfach gegenüber den gewanderten Kilometern bemerkbar. Ausserdem kann auch die Höhe an sich, also die absolute Seehöhe die Luftzufuhr und damit das Atmen erschweren. Wenn man z.B. auch nur eine relativ kleine Wanderung in 3000 Meter Seehöhe unternimmt, wird dies weit mehr anstrengend für den Körper sein, als die gleiche Anzahl an Wegkilometer direkt am Meer.
Für einfache und ungeübte Wanderer empfehlen sich anfangs Wanderungen im Bereich zwischen 0 und 1500 Metern Seehöhe. Hier wird der Organismus angeregt, aber bei normalen Gehen nicht überaus beansprucht. Rund um 2000 Meter Seehöhe können erfahrene Wanderer die Kondition trainieren. Auch Leistungssportler nutzen diese Höhenlage zum Training und suchen sich extra Gebiete in dieser Höhe für das Training. Über 3000 Meter empfiehlt sich die Begleitung eines Führers und auf jeden Fall die erforderliche körperliche Gewöhnung. Ingesamt sollte jeder beim Wandern darauf achten, seinen Körper nicht zu überanstrengen. Wenn man wandert, kann man ruhig schwitzen. Das gehört dazu. Wenn man allerdings Schmerzen beim Gehen verspürt, sollte man langsamer wandern und im schlimmeren Fall auch die Wanderung abbrechen. Als Faustregel kann man sagen: Wenn man beim Wandern nebenbei noch mit jemanden reden kann, geht man im perfekten Wandertempo für den Körper.
Wie oben angesprochen, ist vor jeder Wanderung der jeweilige Wanderweg vorher genau zu prüfen und auf einer Karte herauszulesen. Die Orientierung im Gelände ist nicht jedermanns Sache und nicht jeder Wanderweg ist ausreichend ausgeschildert.
Nicht zu vernachlässigen ist auch die Ausrüstung zum Wandern. Hier gibt es einen eigenen Artikel zu diesem umfassenden Thema.

Unsere Tipps zum Wandern sollten Sie vor den häufigsten Fehlern bewahren:
- Neue Wanderschuhe gekauft und ab damit in die Berge auf die nächste Hütte: Bitte nicht! Wanderschuhe gehören sich vorher schon "eingelaufen", sonst sind die ersten Blasen vorprogrammiert.
- Mit Kindern wandern gehen und dabei auf einer Forststrasse durch dichten Wald wandern: So bringt man die Kinder nur einmal dazu, freiwillig mitzuwandern. Kinder wollen etwas sehen und erleben. Also besser entlang eines Bachs, am See, über Almenweg. Hier noch mehr Wandertipps zum Thema Wanderungen für Kinder.
- Heute wird es schon nicht regnen, die Regenjacke lassen wir lieber daheim: Das Wetter ist in den Bergen nicht 100%ig vorhersehbar. Deswegen lieber eine dünne Jacke zuviel mitnehmen als zuwenig. Sie kann auch vor Wind und Kälte schützen.
- Seit 10 Jahren komme ich endlich mal wieder in die Berge, also gleich die Königstour geplant und los - Wandern ist zwar für jeden Gesunden möglich, aber ein bisschen Kondition und Eingewöhnung ist bei anstrengenderen Wanderungen schon nötig. Besser am Anfang kleinere Wanderungen unternehmen und dann Tag für Tag leicht steigern.
- Wandern im Winter ist beliebter als je zuvor, jedoch auch anstrengender. Deswegen beim Winterwandern und insbesondere beim Schneeschuhwandern kleinere Distanzen als im Sommer planen. 

Inhalt dieser Seite: Tipps zum wandern, Wandertipps, Wandern Tipps, Tipps für Wanderungen, Tipps Wandern, Tipp Wandern, Ratgeber Wandern