Wanderwege Gardasee

Wanderwege Gardasee - schön zum Wandern am Gardasee in Italien

Wo kann man am Gardasee schön wandern?
Der Gardasee im Norden Italiens ist für viele Urlauber das Synonym für mediteranen Urlaub "vor der Haustüre". In der Tat ist der Gardasee von Deutschland aus gesehen der nördlichste mediteran anmutende See und mit dem Auto einigermassen schnell erreichbar. Palmen am Badestrand treffen auf felsiges Gelände und steil aufragende Berge. Diese Kulisse macht natürlich die Region zum Wandern interessant.

Wandern mit Blick auf den Gardasee
Rund um den Gardasee sind zahlreiche Wanderungen möglich. Die wohl bekannteste Wanderung führt hinauf auf den Monte Baldo. Mit über 2000 Meter über dem Meer ist der Gipfel aber nicht für jedermann zu bezwingen, es sei denn man nutzt die Dienste der modernisierten Bergbahn, die von Malcesine über San Michele herauffährt. Oben auf dem Berg gibt es zahlreiche Wanderungen. Wer es sich einrichten kann, sollte diese Wanderung allerdings bei klaren Wetterverhältnissen machen. Nicht selten ist es rund um den Gardasee diesig und dann ist die Sicht nicht einmal auf den See möglich, geschweige denn auf die umliegenden Berge.

Leichte Wanderwege am Gardasee
Zahlreiche kleinere Wanderungen kann man gleich im Norden des Gardasee machen. Eindrucksvoll ist die Wanderung Sentiero Busatte von Torbole nach Tempesta. Über dem See wandert man durch den Wald. Die Höhenmeter werden auf gesicherten Eisentreppen überwunden, auch sehr gut mit Kinder zu wandern. Und der Blick auf den blauen See. Einfach traumhaft.

Eindrucksvolle Wanderstrecke mit Wasserfall
Eine leichte Wanderung im Norden des Gardasee ist beim Varone Wasserfall zu gehen. Ausgehend vom Parkplatz wandert man rund um den eindrucksvollen Wasserfall durch einen Park. Dies ist gerade mit kleinen Kindern oder nicht so konditionell starken Wanderern ein sehr guter Tipp für eine Wanderung am Gardasee.

Einfache Wandermöglichkeiten sind zum Teil direkt am Gardasee zu finden. Bekannt ist auch die kleine Wanderung über verschiedene
Wanderwege auf den Monte Brione, von dem aus man einen tollen Blick auf dem Gardasee hat. Hier ist noch ein Bunker aus Kriegszeiten zu sehen.

Von Riva gehen Wanderer gerne auf den Monte Rocchetta oder die einfache Wanderung entlang der ehemaligen Militärstrasse, die mittlerweile sehr stark von Mountainbikern frequentiert wird.  In den Monaten Juni bis September gibt es auch einige bewirtschaftete Hütten.

Wann ist die beste Zeit zum Wandern am Gardasee?
Ein Blick in die Klimadaten verrät, daß gerade im Sommer die statistische Wahrscheinlichkeit für Regen im August am höchsten ist. Im September ist es schon weit weniger Niederschlag. Von der Temperatur her könnte man wohl das ganze Jahr rund um den Gardasee wandern. Schnee gibt es praktisch nicht am Gardasee. In den Wintermonaten pendelt das Thermometer um die Nullgradgrenze. Zwischen April und Oktober sind die besten Temperaturen zum Wandern am Gardasee zu erwarten. Wanderunterkünfte aller Kategorien gibt es zahlreich rund um den Gardasee. Leider sind die meisten Hotels in punkto Wellnessbereich nicht mit den nördlicher gelegenen Wellnesshotels in Südtirol zu vergleichen.
Der Gardasee bietet sich förmlich für eine Frühlingswanderung an, raus aus dem Grau hinein in die mediterrane Blumenwelt. Aber auch Herbstwandern ist hier noch ein Tipp, gerade im Oktober, wenn es woanders schon grimmig kalt ist, kann es hier noch warme Tage geben.

Inhalt dieser Seite: Wanderwege Gardasee, Wandern Gardasee, zum Wandern, Wanderungen Gardasee, Bergwandern Gardasee