Berchtesgaden Wandern

Im südlichsten Teil von Deutschland befindet sich der bekannte Ort Berchtesgaden. Früher wurde hier das „weiße Gold“, das Salz abgebaut. Doch durch die hohen Berge waren die Menschen ziemlich abgeschnitten. Das ist heute völlig anders. Die wunderschöne Natur rund um den Nationalpark Berchtesgaden lockt jedes Jahr zahlreiche Touristen hierher. Viele besuchen den idyllischen Königssee oder die Stadt Berchtesgaden. Die wunderschöne und beeindruckende Berglandschaft lockt zu herrlichen Wanderungen. Auch die beliebte Fernsehserie „Watzmann ermittelt“ spielt in Berchtesgaden und zeigt die wunderbare Landschaft.

Um sie selbst zu erleben, zeige ich dir auf dieser Seite einige Wanderungen, die du in Berchtesgaden unternehmen kannst. Außerdem habe ich Tipps für Ausflugsziele und Urlaub mit Kindern. Viel Vergnügen beim Lesen und Wandern!

Königssee Wandern: Grünstein

Der Grünstein ist von unten ein eher unscheinbarer Berg, direkt am Königssee. Er bietet dir aber von seinem Gipfel ein tolles Panorama. Vom Grünstein siehst du nicht nur den Königssee, auch der Watzmann mit Frau und Kindern, sowie der Blick nach Norden Richtung Berchtesgaden ist wunderschön.

Zum Grünstein kannst du direkt vom Ufer am Königssee starten. Es geht an der Schiffsanlegestelle vorbei, Richtung Bobbahn. Der Wanderweg geht etwas rechts der Bobbahn entlang, ist aber als Wanderziel „Grünstein“ sehr gut ausgeschildert. Durch einen schönen Mischwald wanderst du erstmal auf einer kleinen Forststraße bergauf. Bald siehst du das Starthaus der Bobbahn von oben. Oft kannst du auch Rennfahrer ausmachen, die für die anstehende Wintersaison trainieren.

Noch zwei Kurven später, zweigt ein Wandersteig zum Grünstein ab. Weiter geht´s für dich durch den Wald. Immer wieder über Stufen, kleine Treppen und sandige Reißen erklimmst du dir den Weg nach oben.

Vom Königssee – Parkplatz zum Grünstein sind es 670 Höhenmeter. Der Weg ist eher steil, dafür von der Wegstrecke nicht so lang. 15 Minuten vor dem Gipfel gibt es die Grünsteinhütte, hier kann man Einkehren (geöffnet von Mai bis Ende Oktober). Der Weg selbst ist unschwierig, ein wenig Bergerfahrung, Kondition und Trittsicherheit ist aber sicher von Vorteil. Wir waren schon mit den Kindern hier unterwegs und haben eine ganz ausführliche Beschreibung der:

Almbachklamm

Die Almbachklamm liegt zwischen Marktschellenberg und Berchtesgaden in den Berchtesgadener Alpen. Ein schmaler Steig ermöglicht die Wanderung durch die Klamm. Bei deiner Klammwanderung gehst du über viele Brücken und Stege. Die Wanderung führt entlang des tosenden Almbachs zwischen den hohen Felsen. Der Steig durch die Klamm startet bei der Kugelmühle (hier Parken!) und geht hinauf bis zur Theresienklause.

Früher haben die Holzarbeiter durch diese schmale Klamm das Holz aus den Bergen ins Tal gebracht. Wo früher also hart gearbeitet wurde, können heute Touristen dieses Naturwunder bestaunen. Dabei führt dich der Klammsteig über 29 Brücken und Stege. Bis zur Theresienklause sind es 220 Höhenmeter hinauf. Hinter der Theresienklause gibt es drei Möglichkeiten: Dort kannst du auf dem gleichen Weg zurück oder zwei Rundwanderungen machen.

Vom Gasthof am Eingang der Klamm bis zur Theresienklause sind es knapp 3 Kilometer. Das ist die Almbachklamm Länge, die du auf einem gesicherten Steig als trainierter Wanderer besuchen kannst. Danach geht es noch ein kleines Stück bis zu einer Marienstatue, wo eine Quelle ist. Oberhalb davon kommen unterhalb der Almbachwand am Untersberg verschiedene Gräben zusammen, die schließlich bei der Klause die Klamm bilden. Viele Infos und Bilder gibt es auf:

Königssee wandern mit Kindern

Wenn du mit kleinen Kindern am Königssee unterwegs bist, dann suchst du vielleicht eher kürzere und einfacherer Wanderungen. Kinder wandern ganz gerne an einem See entlang. Es gibt schließlich viel zu sehen. Enten schwimmen auf dem Wasser, Stöcke treiben ans Ufer und man kann Steine hinein werfen. Die Uferwanderwege haben zudem kaum Steigungen, so dass die Kinder gut laufen können. Unsere Wanderungen mit den Kindern haben uns einmal zum bekannten Malerwinkel geführt. Diese Tour geht sogar mit dem Kinderwagen. Bei schönem Wetter siehst du über den ganzen See!

Der zweite sehr einfache Weg (oder eigentlich zwei verschiedene Wege) starten mit der Schifffahrt. Du fährst mit deinen Kindern zur bekannten Kirche Sankt Bartholomä. Hier könnt ihr aussteigen und entweder rechts oder links am Ufer wandern. Auf dem Schiff hört ihr das Trompetenecho des Königssees und steht die beeindruckende Kulisse der Berchtesgadener Alpen. So waren wir:

Hintersee wandern

Im Berchtesgadener Land liegt auch der wunderschöne Hintersee. Der glasklare See mitten in den Bergen ist einfach herrlich. Gewaltige Felsbrocken liegen am Ufer und im Wasser. Und mit dem Zauberwald gibt es auch noch einen mystischen Spazierweg. Du kannst am Hintersee auch schöne Wanderungen unternehmen. Einmal um den See sind es etwa 2,5 Kilometer. Entlang der Ramsauer Ache kannst du die Wanderung durch den Zauberwald auch noch verlängern.

Im Frühling und Herbst wanderst du wunderschön hinauf Halsalm. Der Weg liegt sonnseitig und bietet dir immer wieder wunderbare Aussichten. Im Hochsommer solltest du früh starten, wenn du hier wandern willst, sonst wird es schnell zu warm. Von der Halsalm kannst du auch noch weiter in die Berge wandern, wenn du eine längere Tour machen möchtest. Hier gibt’s alle Vorschläge zum:

Wanderungen Obersalzberg und Kehlstein

Auch im Sommer kannst du am Obersalzberg verschiedene Wanderungen unternehmen. Die Bahn startet fast direkt vom Zentrum in Berchtesgaden. Mit ihr kürzt du deine Wanderung ab und erreichst dann auch die Wanderwege am Kehlstein. In diesem Wandergebiet gibt es wunderbare Ausblicke! Auch das Dokumentationszentrum Obersalzberg kannst du so erreichen.

Wandern Nationalpark Berchtesgaden

Genusswanderer fahren von Berchtesgaden natürlich in den Nationalpark Berchtesgaden. Das Gebiet des deutschen Nationalparks erstreckt sich über die Gemeinden Berchtesgaden, Ramsau und Schönau. Der bekannte Jenner (wunderbar zum Wandern) und der weltbekannte Königssee liegen mitten darin. Wanderungen kannst du sich hier auch mit einer Schifffahrt auf dem Königssee verbinden, so dass du nicht endlos zurückwandern musst. Eine einfache und kurze Wanderung kannst du am südlichen Ende des Königssees von der Saletalm zum Obersee und der Fischunkelalm machen. Besonders schön für Genießer.

Von St. Bartholomä startet übrigens der Wanderweg zur Wiembachgrieshütte und über den Watzmann. 

Wandern Jenner und Gotzenalm

Am Jenner kannst du auf dem Alpenweitwanderweg zu einigen Almen wandern. Bekannt hier oben ist das Schneibsteinhaus, das sich nahe der bayerisch-salzburgerischen Grenze befindet. Auch zur Gotzentalalm und der noch weiter entfernten Gotzenalm kannst du im Bereich des Jenners aufbrechen. Von der Gotzentalalm könnte man zum Königssee absteigen und mit dem Schiff zurück nach Schönau fahren. Wer noch weiterwandern möchte, zur bekannten Gotzenalm, braucht Ausdauer und Motivation um auf dem langen Fahrweg durchzuhalten. Belohnt wird man kurz vor der Gotzenalm mit dem Aussichtspunkt Feuerpalfen am Warteck, wo man den Watzmann gegenüber sieht. Unten liegt tiefblau der Königssee und das bekannteste Fotomotiv die kleine Kirch St. Bartholomä.

Rodeln Berchtesgaden

Auch der Winter ist in Berchtesgaden herrlich. Bei schönen Winterwanderungen kannst du die verschneite Natur besonders schön erleben. Wir nehmen zum Winterwandern gerne unsere Rodel mit. So können wir bergab mit viel Spaß wieder ins Tal sausen. Aber die Wanderungen kannst du natürlich auch ohne Rodel machen.

Winterwanderung mit dem Rodel zur Schapbachalm

Zur Schapbachalm sind es etwas 3 Kilometer vom Parkplatz Hammerstiel. Der breite Forstweg wird im Winter präpariert, so dass eine breite Wegspur nach oben führt. Zuerst wanderst du durch den Wald, weiter oben eröffnet sich dir aber ein wunderbares Panorama im Bergtal. Wenn du länger unterwegs sein möchtest, kannst du noch bis zur Kührointhütte wandern. Den verschneiten Watzmann hast du dabei direkt im Blick. So waren wir:

Rodeln am Obersalzberg

Die knapp 3,5 Kilometer lange Rodelbahn am Obersalzberg ist ebenfalls eine schöne Möglichkeit den Winter zu genießen. Hinauf kommst du entweder zu Fuß oder mit der historischen Obersalzbergbahn. Du wanderst ca. eineinhalb bis zwei Stunden hinauf. Der größte Teil der Wegstrecke führt dich dabei durch den verschneiten Winterwald. Oben hast du dann einen schönen Blick über Berchtesgaden und die Berge. Hinunter fährst du rasant in 20 Minuten mit dem Rodel. Schau hier:

Berchtesgaden mit Kindern

Wenn du in Berchtesgaden Urlaub machst, dann habe ich hier noch einige schöne Tipps für dich. Wir waren schon als Familie im Urlaub in Berchtesgaden unterwegs und haben dabei viel erlebt. Spannend sind die Salzwelten in Hallein, die im Frühjahr/Sommer 2021 ganz neu gestaltet wieder eröffnen. Ein beeindruckendes Ausflugsziel ist auch das Traumwerk in Anger. Nicht nur für Modelleisenbahnliebhaber ein Muss! Oder wie wäre es mit Inselhopping am nahe gelegenen Chiemsee? Schau rein in unsere:

Ferienwohnung Berchtesgaden

Du sucht für deinen Urlaub eine Ferienwohnung in Berchtesgaden? Dann schau doch gleich hier weiter. Dort gibt es einen Überblick über die schönsten Ferienwohnungen in der Region:

Diese Tipps merken & mit Freunden teilen. Klick hier: