Schneeschuhwandern Bründlingalm

Zur Bründlingalm schneeschuhwandern in Ruhpolding
Zur Bründlingalm schneeschuhwandern in Ruhpolding

Schneeschuhwandern in Ruhpolding

Eine wunderbare Wanderung mit Schneeschuhen führt oberhalb von Ruhpolding hinauf zur Bründlingalm. Besonders an schönen Wintertagen lohnt sich hier das Schneeschuhwandern, weil das Wandern zu großen Teilen auf weiten Almflächen verläuft – was die Schneeschuhwanderung besonders ansprechend macht.

Schneeschuhwanderung im Chiemgau zur Bründlingalm

Gestartet wird am besten von der Blickneralm, hier befinden sich direkt an der Straße auch einige Parkmöglichkeiten. Zur Blickneralm gelangt man am besten mit dem Auto, indem man ins Chiemgau nach Ruhpolding fährt. Von Traunstein nach Ruhpolding kommend, fährt man in Ruhpolding selbst in Richtung Brand, um dann dann rechts abzubiegen hinauf nach Steinberg in Richtung Steinbergalm. Ein Teil der Strasse ist sehr steil, rund 20% beträgt die Steigung. Bei hochwinterlichen Verhältnissen braucht man nicht nur Winterreifen, sondern auch Schneeketten, um hier hoch zur Blickneralm zu gelangen.

–> hier die Google Karte für die Anreise

Blickneralm Schneeschuhwandern

An der Blickneralm werden die Schneeschuhe angezogen. Direkt vom Auto abgehend erreicht man den ersten schneebedeckten Almhang. Auf ihm kommt man nach wenigen Metern beim ehemaligen Liftgebäude des Skilifts vorbei, der mittlerweile abgebaut wurde. Dann wandert man weiter über den weiten Hang hinauf in Richtung der felsigen Flanken des Hochfelln. Bevor man vor den Felsen steht, sollte man sich einen Blick zurück gönnen. Unten im Tal liegt die Winterlandschaft von Ruhpoling mit dem Rauschberg.

Schneeschuhwanderung im Chiemgau
Schneeschuhwanderung im Chiemgau

Schneeschuhwanderung Bründlingalm

Nun wandert man mit den Schneeschuhen nach rechts, in Richtung Steinbergalm. Sie ist rechter Hand gut zu sehen. Es geht bei der Schneeschuhwanderung nun ein Stück bergab, über den kleinen Bach und danach wieder hinauf. Hier auf der Flanke oberhalb der Steinbergalm gibt es wieder schöne Panoramablicke, die man geniessen sollte. Denn am Ende dieser Schneefläche geht es durch den Winterwald. Eine Schneise zeigt den Winterwanderweg an. Mehr oder weniger ohne Höhenmeter wandert man in Richtung Bründlingalm, die dann auch am Horizont auftaucht, sobald man den Wald verlässt.

Nun heißt es wieder hinunterwandern in den Almboden. Hier unten im Almboden ist die Winterlandschaft nochmal besonders beeindruckend, vor allem ausserhalb der Betriebszeiten der Hochfellnseilbahn. Aus dem Talkessel muss man dann nochmal einige Höhenmeter mit den Schneeschuhen hinaufwandern, bis die Bründlingalm erreicht ist.

Zurück kommt man entweder auf dem gleichen Weg. Dann sind die Almflächen mit den Schneeschuhen wunderbar zum hinunterwandern. Wer eine Rundwanderung als Schneeschuhwanderung machen möchte, geht vom Talkessel auf dem Forstweg durch den Winterwald – die ist im Sommer der offizielle Wanderweg und deshalb Dank Beschilderung leicht zu finden. Dem Wanderweg folgend kommt man zur Steinbergalm, von wo aus man zur Blickneralm absteigt. Diesen Bereich nutzen im Winter auch viele zum Winterwandern.

Übrigens: Zur Bründlingalm wird eigentlich das ganze Jahr über gewandert – auf verschiedenen Anstiegen. Ob Sommerwanderung oder Herbstwanderung, hier oben sind immer Wanderer anzutreffen, selbst bei schlechtem Wetter. Hier die Beschreibung für den Sommer zur Bründlingalm Wanderung.

Diese Tipps merken & mit Freunden teilen. Klick hier: