Karwendel Schleimsattel

Technisch leichter Wanderweg beim Achensee im Naturpark Karwendel

Nicht weit vom Achensee kann im Naturpark Karwendel eine nicht besonders anspruchsvolle Wanderung in schönster Karwendelkulisse unternehmen.

Anfahrt Wanderung Schleimsattel

Mit dem Auto kommt man von Pertisau über die Mautstraße zum Ausgangspunkt der Wanderung. Er befindet sich im Gerntal (Achtung, nach der Mautstelle links halten und nicht rechts in Richtung Gramaialm abbiegen) wo links der Forstweg zur Feilalm von der Maustraße abzweigt und rechts der Forstweg zum Schleimsattel beginnt. Es gibt einige Parkmöglichkeiten.

Wanderweg Schleimsattel

Gemütlich geht es die ersten 400 Meter dahin. Verbotsschilder sollen die Mountainbiker abschrecken, die uns aber trotzdem auf dem Weg beim Wandern begegnen. Auf dem Forstweg kommt man relativ schnell hinauf, so daß man bereits nach 20 Minuten wandern die ersten schönen Ausblicke auf das Gerntal geniessen kann. Mit jedem Meter wird die Sicht besser durch den lichten Bergwald.

Wandern mit Kindern zum Schleimsattel

Dies ist sogar ein Wanderweg für Kindern – sehr selten, auf einer Forststraße. Aber dadurch, daß man nicht nur durch dichten Wald geht und es einige Ausblicke und sogar Rastbänke gibt, ist es in Ordnung. Nach rund 500 Höhenmetern erreicht man den Schleimsattel, den man bereits kurz unterhalb sieht. Hier oben gibt es einen schönen Blick hinüber zum Plumsjoch, zum Feilkopf und die anderen umliegenden Berge des Karwendel.

Geradeaus kann man noch nur Mantschenalm wandern oder leicht rechts haltend zur Schleimsalm – ein ekelerregender Name, der gar nicht zu dieser schönen Landschaft passt. Überragt wird diese Kulisse von der Mondscheinspitze. Ihre „scheibenartigen“ Gesteinsschichten machen diesen Berg zum Anschauen besonders interessant, zu Füßen überall grüne Almwiesen. Bei einer Frühlingswanderung erwartet die Wanderer hier oben eine große Blumenpracht mit Sumpfdotterblumen bzw. Krokussen direkt nach der Schneeschmelze. Abgelöst werden sie von den verschiedenen Enzianarten, die man bei einer Sommerwanderung hier oben findet.

Der Wanderweg würde übrigens noch weiterführen zur Überschüssalm. Sie ist im Sommer von Bauern bewirtschaftet und liegt idyllisch unterhalb des Berges „hohe Gans“. Bei einer Herbstwanderung kann man mit etwas Glück noch die Bauern hier oben antreffen, die ihr Vieh für den Almabtrieb „rüsten“.

Wanderkarte Schleimsattel

Rund 500 Höhenmeter legt man bei dieser Wanderung zurück. Zur Orientierung eignet sich eine Wanderkarte Karwendel, wie wir sie unter dem Link vorstellen.

Mehr Vorschläge für Wanderwege Tirol oder speziell zum Wandern Karwendel

Diese Tipps merken & mit Freunden teilen. Klick hier: