Wandern Bayerischer Wald

Der Bayerische Wald ist zusammen mit dem Schutzgebiet auf tschechischer Seite der größte zusammenhängende Schutzwald in Mitteleuropa. Ganze 900 km² Wald stehen dabei unter Naturschutz. Mittlerweile feiert der Nationalpark Bayerischer Wald über 50 Jahre Bestehen und gehört somit zum ältesten Schutzgebiet in Deutschland. 320 km Wanderwege führen durch den Bayerischen Wald und seine Berge. Hier zeige ich dir einige schöne Wanderwege durch den Bayerischen Wald, erkläre dir etwas zum Nationalpark und die Berge, die im Bayerischen Wald liegen.

Nationalpark Bayerischer Wald

1970 wurde der Nationalpark Bayerischer Wald gegründet. Damals noch gegen viele Widerstände, setzte sich im Laufe der Jahre die Idee aber immer mehr durch. Ein Tiefpunkt waren sicher die großen Borkenkäfereinfälle, die fast 60 Prozent der Altfichten absterben ließen. Der Aufschrei war damals groß. Es wurden keine Gegenmaßnahmen (in der Kernzone) gesetzt und der Wald sich selbst überlassen. Heute sieht man ganz deutlich, das dieses große Experiment gelungen ist. Wo noch vor etwa 10 Jahren eine anscheinend tote Landschaft mit braunen kahlen Fichtenstämmen die Landschaft dominierte, sieht man heute schon einen gut nachwachsenden Mischwald mit einer großen Artenvielfalt. Wandern Bayerischer Wald ist hier beliebt geworden – auf den Touren kannst du sehen, wie sich die Natur selbst hilft.

Nationalpark Bayerischer Wald Tiere

Auch viele Wildtiere leben geschützt im Bayerischen Wald. So sind Wolf und Luchs hier wieder ansässig und können ungestört leben. Aber natürlich haben auch viele kleine Tierarten und Insekten ihren Platz gefunden. Weitere größere Tiere im Bayerischen Wald sind zum Beispiel der Fischotter, der Biber, der Rothirsch, sowie die Fledermaus. Im Tierfreigelände bei Neuschönau kannst du viele heimische Tiere beobachten. Auf einem ca. 7 Kilometer langen Rundweg siehst du über 40 Tierarten. Mit dabei sind so beeindruckende große Tiere wie Wisente, Elche, Luchse und Bären. Aber auch Vögel wie Uhus oder Kauze kannst du entdecken. Der Weg ist barrierefrei und du kannst ihn mit dem Rollstuhl und dem Kinderwagen besuchen. Das Tierfreigelände ist kostenlos zugänglich, es sind aber Parkplatzgebühren zu zahlen. Hunde kannst du an der Leine mitführen. Das Tiergehege ist das ganze Jahr über geöffnet.

Nationalparkzentrum Bayerischer Wald

Direkt neben dem Tierfreigehege liegt das Hans-Eisenmann-Haus. Es ist der Mittelpunkt des Nationalparkzentrums. Die Ausstellung „Wege in die Natur – Eine Geschichte von Wald und Menschen“ zeigt die Entstehung des Nationalparks und der Idee dahinter und was es für den Wald und die Menschen bedeutet. Für Kinder gibt es dabei extra Hörstationen. Zudem gibt es eine Waldwerkstatt und eine Kinder-Rallye. So wird auch den Kleinen das Abenteuer Wald interessant näher gebracht.

Ein weiteres Nationalparkhaus und ein etwas kleineres Tierfreigehege gibt es im Ort Ludwigthal nördlich von Zwiesel. Hier kannst du im „Haus der Wildnis“ einen Wurzelgang erkunden, mit den Kindern den Entdecker-Raum erforschen oder im Freigehege Wildpferden, Auerochsen, Wölfen und Luchsen zuschauen. Außerdem kannst du auf dem Rundgang eine Steinzeithöhle (nachgebaut) anschauen. Auch dieser Weg ist barrierefrei gestaltet.

Baumwipfelpfad Bayerischer Wald

In Neuschönau gibt es neben dem Tierfreigehege und dem Nationalparkhaus auch noch einen Baumwipfelpfad. 1300 Meter führt ein hölzerner Pfad durch die Wipfel und Kronen der Bäume. Höhepunkt ist die große Kuppel, wo du dich auf dem Weg in Spiralen immer weiter nach oben bewegst. Von der Spitze der Kuppel hast du einen tollen Blick über den Bayerischen Wald. Auch dieser Weg ist wieder barrierefrei. So kannst du mit Kinderwagen und Rollstuhl unterwegs sein. Wir waren mit der Familie auch schon auf dem Baumwipfelpfad. Lies hier weiter zum —> Baumwipfelpfad Bayerischer Wald

Bayerischer Wald Berge

Bayerischer Wald Berge - eine Hügellandschaft mit viel Wald
Bayerischer Wald Berge – eine Hügellandschaft mit viel Wald

Im Bayerischen Wald gibt es zahlreiche kleine und größerer Berge. Sie erreichen Höhen bis zu 1450 Meter (Großer Arber, Großer Rachel). Grob unterscheidet man zwischen dem „Hinteren Bayerischen Wald“ und dem „Vorderen Bayerischen Wald“. Zudem gibt es noch den „Falkensteiner Vorwald“ und den „Südöstlichen Bayerischen Wald“. Auch der „Oberpfälzer Wald“ drängt sich teilweise noch in das Gebiet des Bayerischen Waldes hinein. Außerdem sind da noch die Berge auf der tschechischen Seite. Durch die grenzüberschreitende Tourismusregion zählen auch die Berge des Böhmerwaldes dazu.

Die höchsten Erhebungen findest du im Hinteren Bayerischen Wald. Sie liegen fast alle grenznah zu Tschechien. Hier sind die Berge fast alle über 1000 Meter. Die bekanntesten Gipfel sind der Kleine und der Große Arber, der Kleine und der Große Rachel und der Lusen. Aber auch der Große Falkenstein, der Osser und der Hohe Bogen zählen zu den beliebten Gipfeln im Bayerischen Wald. Weiter im Südosten findest du auch noch den Dreisessel, den Plöckenstein und den Hochficht. Das sind die markanten Erhebungen im Bayerischen Wald – aber nicht zu vergleichen mit den Spitzen im Wettersteingebirge oder dem Karwendel in Bayern.

Nicht mehr ganz so hoch sind die Berge im Vorderen Bayerischen Wald, der sich westlich an den Hinteren Bayerischen Wald angliedert. Hier liegen Gipfel, wie der Breitenauriegel, Einödriegel, Brotjacklriegel, Hausstein oder der Aschenstein. Für eine Übersicht aller Gipfel und Berge empfehle ich die eine Karte des Bayerischen Waldes, z.B. von Kompass. So kannst du dich am besten orientieren und findest auch die Orte, von denen du die Berge am besten wanderst.

Auf den Lusen im Bayerischen Wald wandern

Bayerischer Wald wandern: Das ist die Aussicht am Lusen Gipfel
Bayerischer Wald wandern: Das ist die Aussicht am Lusen Gipfel

Einer der markantesten Gipfel ist sicher der Lusen. Mit seiner „Himmelsleiter“ ist die Wanderung sehr beeindruckend. Die großen Gesteinsbrocken sind von der letzten Eiszeit übrig geblieben. Solche spannenden Steine findest du in den verschiedensten Formen an vielen Stellen im Bayerischen Wald. z.B. auch am Dreisessel. Wir selbst waren mit den Kindern vor einigen Jahren am Lusen. Damals waren die abgestorbenen Bäume am Weg noch sehr markant. Heute sieht es dort schon wieder anders aus. Schau so waren wir —> Wandern am Lusen

Eine weitere schöne Wanderung haben wir auf den Kaitersberg und die Kötztinger Hütte gemacht. Der Gipfel am Mittagsstein ist immerhin 1034 Meter hoch. Von dort hast du einen schönen Blick über den Bayerischen Wald und den Lamer Winkel. Am Gipfel warten einige interessante Felsformationen. Hier können Kinder ein bisschen Kraxeln, während du in Ruhe die Aussicht genießt. So war unsere —> Wanderung auf den Kaitersberg

Bayerischer Wald wandern - am Kaitersberg
Bayerischer Wald wandern – am Kaitersberg
Bayerischer Wald wandern - besonderes Wanderziel Hohenbogen
Bayerischer Wald wandern – besonderes Wanderziel Hohenbogen

Winterurlaub Bayerischer Wald

Am Hohen Bogen waren wir schon im Winter. Dann ist der Bayerische Wald nämlich auch ziemlich schön. Der Bayerische Wald gilt als „Schneeloch“. Und nicht selten liegt in einigen Gebieten über ein Meter Schnee. Am Hohen Bogen gibt es ein kleines Skigebiet. Mit 5 Pistenkilometern ist es zwar nicht besonders groß, aber dafür noch recht günstig. Auch ist der Andrang nicht so hoch, wie in anderen Skigebieten. Perfekt also für Familien mit Kindern, die gerade ihre ersten Schwünge üben. So ist das —> Skigebiet am Hohen Bogen

Am Hohen Bogen kannst du auch eine schöne Winterwanderung machen. Von Rimbach aus wanderst du auf der Sonnenseite hinauf. Was gibt es schöneres als Schnee, der in der Sonne glitzert! Am Hohen Bogen gibt es verschiedene Ziele für deine Winterwanderung. Du kannst Ahornriegel oder zum Eckstein wandern. Auch Die Seelbrunnhütte kannst du bei einer Winterwanderung gut erreichen. Lies hier weiter zum —> Winterwandern am Hohen Bogen

Rodeln Bayerischer Wald

Im Bayerischen Wald gibt es zahlreiche Möglichkeiten zum Rodeln. Dabei gibt es durchaus längerer Rodelbahnen, aber auch viele Rodelhügel. In einigen Skigebieten des Bayerischen Waldes kannst du deinen Rodel auch mit dem Lift hinauf transportieren lassen. Wir selbst genießen beim Rodeln aber auch das bergauf Gehen. Langsam wanderst du mit deinem Schlitten im Schlepptau die Rodelbahn hinauf und läufst dabei durch die schöne verschneite Landschaft.

In folgenden Skigebieten gibt es eine Rodelbahn, teilweise wird dein Rodel hier transportiert:

  • Waldmünchen
  • Hauzenberg
  • Geißkopf
  • Glasberg
  • Greising
  • Steinberg
  • Großer Arber
  • Eck-Riedelstein
  • Grün-Maibrunn
  • Schlittenlift St. Engelmar
  • Voithenberg
  • Waldhäuser
  • Waldkirchen-Oberfrauenwald
  • Hoher Bogen
  • Erlenberg Lift in Thurmansbang
  • Schartenlift in Solla
  • Bodenmais

Weitere Natur-Rodelbahnen findest du hier:

  • Brennes-Mooshütte
  • Lohberg-Scheiben
  • Scherau
  • Bärnzell
  • Rabenstein
  • Schareben
  • Bayerisch Eisenstein
  • Lambach
  • Riedlhütte
  • St. Oswald
  • Grafenau
  • Hochzell
  • Rinchnach

Wir selbst waren schon am Hohen Bogen Rodeln. Die Rodelbahn dort ist relativ lang und gut für Familien geeignet. Schau hier—> Rodelbahn Hoher Bogen

Schneeschuhwandern Bayerischer Wald

Wandern Bayerischer Wald im Winter? Der Bayerische Wald eignet sich perfekt zum Schneeschuhwandern. Die vielen Wanderwege sind im Winter oft tief verschneit. Nur wenige Wege werden geräumt. Die anderen Wege kannst du also im Tiefschnee mit deinen Schneeschuhen gehen. Der Vorteil im Bayerischen Wald gegenüber den Alpen ist vor allem, dass du normalerweise nicht mit Lawinen rechnen musst. Selten sind Hänge hier so steil und hoch, dass es lawinengefährlich ist. Erkundige dich am besten vor Ort! So kannst du ziemlich einfach auch passende Wege für dich finden. Anhand einer Karte folgst du den Sommerwanderwegen. Diese sind meist auch beschildert, so dass die Wegführung kein großes Problem ist. Bleib aber bitte auf den Wegen. Viele Tiere halten Winterschlaf oder Winterruhe. Werden sie gestört verbrauchen sie unheimlich viel Energie, die sie brauchen, um den Winter zu überleben.

Wenn du noch nicht genau weißt, wie Schneeschuhwandern funktioniert, welche Ausrüstung du brauchst und was es sonst noch zu beachten gibt, schau doch auf folgend Seite. Hier habe ich alle Tipps rund um das —> Schneeschuhwandern

Und wenn du mit der Familie unterwegs bist, habe ich auch noch einige Tipps für dich. Schau doch rein zum–> Familienurlaub im Bayerischen Wald

Weiterführende Links

Wandern Bayerischer Wald – das ist eine besondere Gegend. Schön, aber nicht für jeden das beste Wanderziel. Willst du lieber mehr in die Alpen, wo die Bergkulisse noch markanter ist? Dann klick auf den Beitrag über die schönsten Wanderwege in Bayern. Und schau dir auch mal unsere Wandertipps für Österreich an – mit tollen Bergen und den glasklaren Seen….

Diese Tipps merken

Wandern Bayerischer Wald merken ✔️ Wenn dir diese Seite gefällt, kannst du dir einen Pin auf Pinterest für deine nächste Planung der Wanderung merken. Oder schick dir einfach den Link zur Webseite als Email in dein Postfach bzw. als WhatsApp auf dein Handy. So musst du nicht danach suchen. Das geht natürlich auch an die Kontaktdaten deiner Freunde, denen diese Tipps weiterhelfen. Wenn du diesen Beitrag über Facebook teilst, können sie diese Bilder und Tipps auch sehen. Klick gleich unter den Bildern auf den Button deiner Wahl:

Diese Tipps merken & mit Freunden teilen. Klick hier: